Radio und Fernsehen

Die ursprüngliche Form der Moderation

Persönlichkeit und Kompetenz im Umgang mit den unterschiedlichsten Themen sind gefragt. Und eine klare Linie beim Führen durch die Sendung. Schlagfertigkeit und Reaktionsvermögen auf unerwartete Situationen inklusive.

Dazu bedarf es freilich der Schulung durch fachkundige Trainer mit langjähriger Moderationserfahrung. Diese geben wertvolle Tipps und verraten, auf was man am Anfang achten muss. Aber auch hier macht Übung den Meister. Gute Moderatoren sind zwar in der Regel begabt, aber 90% der Güte kommt mit der täglichen Routine. Und die wiederum bekommt man am leichtesten bei Lokalradiostationen und regionalen Fernsehsendern, die ihre Volontäre auch in die Verantwortung nehmen und selbst ans Mikrophon und vor die Kamera lassen. In Sachen Ausbildung ein Argument pro Lokal-Medien. Auch wenn die außerbetriebliche Weiterbildung hier mangels Geld meist recht kurz kommt. Also: ran ans Mikrophon!

Links zu Ausbildungsplätzen in der Medienszene gibt´s hier.

In der rechten Hälfte dieser Seite finden Sie Links zu aktuellen Hörstücken des Bayerischen Rundfunks zum Nachhören – die Qualität beurteilen Sie bitte selbst ;-)

, , , , ,